Corona – Verhaltensregeln in der Fahrschule

Verhaltensregeln

Corona : Hier ein paar Verhaltensregeln in unserer Fahrschule.

Verhaltensregeln sind für den Betrieb der Fahrschule unerlässlich.
Nach der Corona Pause sind wir ab Montag den 11. Mai 2020 wieder für Euch da und natürlich findet das Ganze unter strengen Auflagen statt. Die Bürozeiten sind wieder so wie bisher.

Theorie Unterricht

– zum Unterricht oder ins Büro nur mit Mund-Nasenschutz.
– beim Betreten der Fahrschule: bereitgestelltes Hände Desinfektionsmittel benutzen.
– zum Unterricht nur nach vorheriger Anmeldung.
– Unterricht zur Zeit nur für die Schüler, denen das Thema noch fehlt.
– eigenen Stift mitbringen.
– immer mindestens 1,5 m Abstand zu anderen Personen halten.
– wer nur eine Frage hat, ruft an.
– bei Anzeichen für eine Erkältung zu Hause bleiben.
– wer zur Zeit keinen Unterricht machen kann, sollte sich mit der App auf seine Prüfung vorbereiten.

Praktischer Unterricht

– Fahrstunden nur mit Mund-Nasenschutz.
– vor jeder Fahrt müssen die Hände gründlich desinfiziert werden oder es wird mit Einmal Handschuhen gefahren.
– wir verzichten auf das Händeschütteln.

Bürosprechzeiten

– Zu den Sprechzeiten bitte nur einzeln in die Büros eintreten.
– Bitte beachtet die Abstandsregelung.
– Minderjährige dürfen natürlich mit einem Erziehungsberechtigtem kommen.

Für weitere Fragen stehen wir euch auch gerne telefonisch zu Verfügung !

Blaue Reflektoren gegen Wild

Blau gilt bei Wildtieren im Gegensatz zu weiß, rot und orange als Schreckfarbe, da es in der Natur nicht vorkommt. Deshalb unternimmt man Versuche mit blauen Reflektoren an Leitpfosten neben den normalen weißen. Sie leiten das Licht von Scheinwerfern Richtung Straßengraben und Wald ab. Der Test läuft in Vorpommern bei Greifswald. Diese blauen Reflektoren sind allerdings auch noch anderenorts in Erprobung. Vielleicht sind Ihnen ja bereits schon solche aufgefallen.

Maßnahmen

Bei 4 bis 5 Punkten erfolgt schriftlich eine Ermahnung Bei 6 bis 7 Punkten erfolgt schriftlich eine Verwarnung Bei 8 Punkten Entziehung der Fahrerlaubnis

BF 17: Widerruf auch bei Erreichen des 18. Lebensjahres

Wer die Fahrerlaubnis mit 17 Jahren zum begleiteten Fahren erhalten hat, riskiert diese, wenn er unbegleitet ein Fahrzeug führt. Dann droht der Widerruf der Fahrerlaubnis, und die Teilnahme an einem Aufbauseminar wird erforderlich.

Der Widerruf ist auch dann noch möglich, wenn die Fahrerlaubnisbehörde erst von Fahrten ohne Begleitung erfährt, wenn der Betroffene bereits 18 Jahre alt geworden ist. Auch dann kann sie noch die Fahrerlaubnis widerrufen und damit die Teilnahme an einem Aufbauseminar verlangen. Durch die Tat zeige der Fahrer seine nachlässige Haltung zum Straßenverkehr, urteilte das Gericht.

Oberverwaltungsgericht Lüneburg
Aktenzeichen 12 ME 169/17

(tra)